Gesunde Gelenke

Gelenkschmerzen, Rheuma und Arthrose – gehören auch Sie zu den Betroffenen? Leider gibt es heutzutage kaum jemanden, der diese Beschwerden nicht kennt. Schon ab dem 35. Lebensjahr sind viele Menschen von Arthrose im Knie, Schulter, Hüfte oder Finger betroffen. Auch Rheuma, Arthritis, Gicht und weitere Gelenkbeschwerden sind auf dem Vormarsch.

Wie funktionieren die Gelenke?
Unsere Gelenkknorpel erbringen täglich Höchstleistungen, denn sie sind extrem elastisch und als lebendes Gewebe permanent Auf- und Abbauprozessen ausgesetzt. Alle Gelenke sind von Knorpel umgeben. Knorpel wirkt als Stoßdämpfer, denn sonst würden die Knochen direkt aufeinander reiben. Die Gelenkschmiere schützt den Knorpel vor Abrieb und beseitigt Abfallstoffe.
Eine dauerhafte Nährstoffversorgung und ausreichend Bewegung sind immens wichtig für die Gelenke, denn sonst können diese wichtigen Funktionen nicht erhalten werden. Unser moderner Lebensstil mit ungünstiger Ernährung und viel Sitzen ist hier also hinderlich – daher sind so viele Menschen von diesen Problemen betroffen.

Was kann die Medizin tun?
Die erste Antwort der Medizin auf Gelenkbeschwerden lautet meistens: Schmerzmittel. Diese helfen sicherlich auf kurze Sicht, jedoch ändern sie nichts an der Ursache und zudem belasten die Nebenwirkungen Ihren Körper zusätzlich. Auch ein künstliches Gelenk ist leider nicht immer eine dauerhafte Lösung. Einige Patienten klagen auch nach der OP über Schmerzen und Einschränkungen. Außerdem muss das künstliche Gelenk meist nach einigen Jahren ausgewechselt werden.

Was kann ich tun?
Mit einem vernünftigen Lebensstil können Sie positiv auf Ihre Gelenk- und Knochengesundheit einwirken.
Ernährung
Was hat Arthrose mit Ernährung zu tun? Sehr viel, denn „du bist, was du isst“ gilt auch für die Gelenke. Eine gesunde, vitalstoffreiche und basenüberschüssige Ernährung ist unerlässlich für gesunde Gelenke, denn hier sammeln sich Abfallstoffe, die zu Schäden führen können wie z.B. Gelenkentzündungen. Zu einer umfassenden Behandlung gehört immer die Analyse der Ernährung und gegebenenfalls Umstellung der Ernährungsgewohnheiten.
Bewegung
Bewegen Sie sich ausreichend, denn Sport hält die Gelenke beweglich und trägt zum Muskelaufbau bei. Starke Muskeln sind eine wichtige Stütze für die Gelenke.
Besonders bei Arthrose im Knie oder Hüftarthrose achten Sie bitte auf gelenkschonende Bewegungsarten wie z.B. Schwimmen oder Radfahren. Lassen Sie sich immer vorab von Ihrem Arzt beraten, welche Sportart für Sie geeignet ist.
Schlaf
Ausreichend Schlaf ist unerlässlich für einen gesunden Organismus, damit auch für gesunde Gelenke.  
Übergewicht
Falls Sie übergewichtig sind, reduzieren Sie sanft aber stetig Ihr Übergewicht. Es belastet Ihre Knochen und Gelenke unnötig und führt zu Verschleißerscheinungen.  

Haltungsschäden und Fehlstellungen
Auch Fehlstellungen oder einseitige Belastungen können Gelenkbeschwerden verursachen. Lassen Sie ärztlich klären, ob bei Ihnen Haltungsschäden vorliegen und wie diese korrigiert werden können.

Wie kann ich meine Gelenke und Knochen noch besser unterstützen?
Zusätzlich zu unseren vorigen Tipps empfehlen wir Ihnen unser Nahrungsergänzungsmittel Arthrosamed® - Gelenknahrung als Hilfe bei Arthrose und anderen Gelenkproblemen. Es enthält unter Anderem die Wirkstoffe Glukosamin, Kollagen, Chondroitin – sie tragen zur Beweglichkeit und Belastbarkeit Ihrer Gelenke bei, unterstützen Knorpelaufbau und Regeneration und tragen zum Erfolg Ihrer Therapie bei.
Auch wenn Sie gesund sind und zur Vorbeugung Ihren Gelenken etwas Gutes tun wollen, empfehlen wir Ihnen Arthrosamed.
Helfen Sie Ihren Gelenken auf die Sprünge, indem Sie sie gezielt mit schützenden Nährstoffen versorgen.

Gelenkschmerzen, Rheuma und Arthrose – gehören auch Sie zu den Betroffenen? Leider gibt es heutzutage kaum jemanden, der diese Beschwerden nicht kennt. Schon ab dem 35. Lebensjahr sind viele... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gesunde Gelenke

Gelenkschmerzen, Rheuma und Arthrose – gehören auch Sie zu den Betroffenen? Leider gibt es heutzutage kaum jemanden, der diese Beschwerden nicht kennt. Schon ab dem 35. Lebensjahr sind viele Menschen von Arthrose im Knie, Schulter, Hüfte oder Finger betroffen. Auch Rheuma, Arthritis, Gicht und weitere Gelenkbeschwerden sind auf dem Vormarsch.

Wie funktionieren die Gelenke?
Unsere Gelenkknorpel erbringen täglich Höchstleistungen, denn sie sind extrem elastisch und als lebendes Gewebe permanent Auf- und Abbauprozessen ausgesetzt. Alle Gelenke sind von Knorpel umgeben. Knorpel wirkt als Stoßdämpfer, denn sonst würden die Knochen direkt aufeinander reiben. Die Gelenkschmiere schützt den Knorpel vor Abrieb und beseitigt Abfallstoffe.
Eine dauerhafte Nährstoffversorgung und ausreichend Bewegung sind immens wichtig für die Gelenke, denn sonst können diese wichtigen Funktionen nicht erhalten werden. Unser moderner Lebensstil mit ungünstiger Ernährung und viel Sitzen ist hier also hinderlich – daher sind so viele Menschen von diesen Problemen betroffen.

Was kann die Medizin tun?
Die erste Antwort der Medizin auf Gelenkbeschwerden lautet meistens: Schmerzmittel. Diese helfen sicherlich auf kurze Sicht, jedoch ändern sie nichts an der Ursache und zudem belasten die Nebenwirkungen Ihren Körper zusätzlich. Auch ein künstliches Gelenk ist leider nicht immer eine dauerhafte Lösung. Einige Patienten klagen auch nach der OP über Schmerzen und Einschränkungen. Außerdem muss das künstliche Gelenk meist nach einigen Jahren ausgewechselt werden.

Was kann ich tun?
Mit einem vernünftigen Lebensstil können Sie positiv auf Ihre Gelenk- und Knochengesundheit einwirken.
Ernährung
Was hat Arthrose mit Ernährung zu tun? Sehr viel, denn „du bist, was du isst“ gilt auch für die Gelenke. Eine gesunde, vitalstoffreiche und basenüberschüssige Ernährung ist unerlässlich für gesunde Gelenke, denn hier sammeln sich Abfallstoffe, die zu Schäden führen können wie z.B. Gelenkentzündungen. Zu einer umfassenden Behandlung gehört immer die Analyse der Ernährung und gegebenenfalls Umstellung der Ernährungsgewohnheiten.
Bewegung
Bewegen Sie sich ausreichend, denn Sport hält die Gelenke beweglich und trägt zum Muskelaufbau bei. Starke Muskeln sind eine wichtige Stütze für die Gelenke.
Besonders bei Arthrose im Knie oder Hüftarthrose achten Sie bitte auf gelenkschonende Bewegungsarten wie z.B. Schwimmen oder Radfahren. Lassen Sie sich immer vorab von Ihrem Arzt beraten, welche Sportart für Sie geeignet ist.
Schlaf
Ausreichend Schlaf ist unerlässlich für einen gesunden Organismus, damit auch für gesunde Gelenke.  
Übergewicht
Falls Sie übergewichtig sind, reduzieren Sie sanft aber stetig Ihr Übergewicht. Es belastet Ihre Knochen und Gelenke unnötig und führt zu Verschleißerscheinungen.  

Haltungsschäden und Fehlstellungen
Auch Fehlstellungen oder einseitige Belastungen können Gelenkbeschwerden verursachen. Lassen Sie ärztlich klären, ob bei Ihnen Haltungsschäden vorliegen und wie diese korrigiert werden können.

Wie kann ich meine Gelenke und Knochen noch besser unterstützen?
Zusätzlich zu unseren vorigen Tipps empfehlen wir Ihnen unser Nahrungsergänzungsmittel Arthrosamed® - Gelenknahrung als Hilfe bei Arthrose und anderen Gelenkproblemen. Es enthält unter Anderem die Wirkstoffe Glukosamin, Kollagen, Chondroitin – sie tragen zur Beweglichkeit und Belastbarkeit Ihrer Gelenke bei, unterstützen Knorpelaufbau und Regeneration und tragen zum Erfolg Ihrer Therapie bei.
Auch wenn Sie gesund sind und zur Vorbeugung Ihren Gelenken etwas Gutes tun wollen, empfehlen wir Ihnen Arthrosamed.
Helfen Sie Ihren Gelenken auf die Sprünge, indem Sie sie gezielt mit schützenden Nährstoffen versorgen.

Zuletzt angesehen